Montag, 17. Januar 2011

Ein Hase

Du lieber Himmel, meine Besucherzahlen explodieren ja! Das kann ja nicht normal sein... Also wie auch immer, seid alle herzlichst begrüßt. Ich habe derzeit den Überblick verloren, wo ich überall verlinkt worden bin, aber jedenfalls freue ich mich, dass ihr hierhergefunden habt.

Der kleine Hase war schon lange fertig, nur das Schwänzchen fehlte noch. Das war mein erster Versuch, mit einem X-longpile-Stoff zu nähen. Dass er etwas dehnbar ist, war zuerst ungewohnt, hat aber auch Vorteile. Dadurch werden die Tiere flexibler und besser beweglich.

Das Häschen ist von der Nasenspitze bis zum Schwanzansatz gute 6cm lang. Man sieht es auf dem Foto leider nicht, aber er hat sehr feine Schnurrbarthaare aus Katzenpelz. Das kann ich aber wirklich nicht empfehlen, die kurzen, brüchigen Häärchen festzunähen war eine Sisyphusarbeit.



Kommentare:

  1. LOL - über was wunderst du dich eigentlich?
    Meinst du vielleicht, wir können deine Kreationen als Geheimtipp behalten???
    Neeeeeeeeeeeeeeeeee, wir schreien sie in die Welt hinaus!
    Ehre, wem Ehre gebührt!
    Deine Arbeit ist wirklich eine Augenweide!
    Du brauchst kein "Brimborium" drumrum, die Tierchen bestechen durch natürliche Schönheit und du musst eine totale Koordination zwischen Augen, Händen und Gehirmasse habe.
    Herzlichen Glückwunsch dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Soooviel Lob, und dann auch noch von Leuten, die selbst so toll nähen können, das macht mich ganz verlegen.
    Für jegliche Art von "Brimborium" habe ich kein Gefühl, dazu bin ich zu technisch veranlagt. Genau genommen bin ich ein völlig unkreativer Mensch...

    AntwortenLöschen
  3. Unkreativ??? Na ich weiß nicht - wenn ich mir den Hasen betrachte, der auf dem Foto mindestens eine Größe von 30 cm hat und ich les dann der ist 6 cm!!! 6 cm.... ich fasse es nicht! Die Proportionen so toll ausgearbeitet und das bei 6 cm!! Na gut, dann bist Du eben ein "unkreatives" Genie! Hut ab!

    AntwortenLöschen